Radtouren mit Rennrad im Piemont

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Colle del Nivolet Rennrad

Touren

Mit dem Rennrad von Pont Canavese zum Colle del Nivolet

Beschreibung, Tour gefahren am 06.09.2015 (Sonntag)

Der Colle del Nivolet ist ein bei Rennradfahrern weniger bekannter Pass in den Grajischen Alpen. Trotz dieses Schattendaseins gehört er sicherlich zu den schönsten Alpenpässen. Von Süden bis zur Passhöhe ist er durchgehend asphaltiert. Die Nordseite, die wegen des Gran-Paradiso-Nationalparks nicht vollendet wurde, ist im oberen Bereich nicht fürs Rennrad geeignet. Wir starten unsere Tour in Pont Canavese am ehemaligen Bahnhof. Dort gute und kostenlose Parkmöglichkeit. Die ersten Kilometer von Cuorgne bis Pont Canavese kann man sich schenken. Zunächst fahren wir lange und überwiegend nur mäßig angsteigend dem Tal des Torrente Orco folgend bis nach Noasca. Hier erreichen wir die erste steile und längere Rampe. Im Verlauf dieses Anstiegs ein 3,5 km langer und beleuchteter Tunnel, den wir bei der Auffahrt umfahren. Die Umfahrungsstraße ist zwar stellenweise in schlechtem Zustand (teilweise Geröll und Erde auf der Fahrbahn) aber noch durchgehend fahrbar. Wir erreichen den Ort Ceresole Reale. Hier folgt eine kurze Abfahrt und wir radeln ein kurzes Flachstück dem Lago di Ceresole entlang. Jetzt beginnt der schönste Teil der Strecke. Die Straße führt aussichtsreich und steil aufwärts vorbei an den beiden Stauseen Lago Serrù und Lago Agnel (zwischen den Seen eine kurze Abfahrt) bis zur Passhöhe. Kurz vor der Passhöhe grandioses Panorama über die beiden Seen und die hohen Berge im Hintergrund (siehe Bild 3). Hinter der Passhöhe fahren wir ein Stück abwärts und erreichen das Rifugio Savoia an den Laghi del Nivolet, welches zur Einkehr einlädt. Wenige Meter später endet auch die asphaltierte Straße. Nach der verdienten Rast fahren wir die gleiche Strecke wieder zurück, wobei wir jetzt den langen Tunnel durchfahren. Zumindest ein Rücklicht ist hier zu empfehlen. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass in Italien für Radfahrer das Tragen einer Warnweste in Tunnels vorgeschrieben ist. Da halten sich aber auch die meisten Italiener nicht dran.

Landschaft: Die Strecke von Ceresole Reale bis zur Passhöhe zählt sicher zu den schönsten Alpenstraßen

Verkehr: Bis nach Ceresole Reale mäßig bis viel Verkehr, dann mäßig Verkehr. Ein anderer Radler war in der Woche unterwegs und es war sehr ruhig. Deshalb Wochenenden nach Möglichkeit meiden.

Übernachtungsempfehlung: B&B Il Grillo Bianco in Cuorgne

Bild 2: Colle de Nivolet am Lago Agnel
colle del nivolet,lago agnel
Bild 4: Colle del Nivolet kurz unterhalb der Passhöhe
colle del nivolet,rennrad
Bild 6: Colle del Nivolet, im Hintergrund Lago di Ceresole
colle del nivolet,rennrad,lago di ceresole
 
Tourendaten

Streckenlänge: 107 km 

Aufstieg gesamt: 2.382 m

Höhenprofil
höhenprofil,colle del nivolet
Vormittag
Mittag
Nachmittag
Abend

Höchsttemperatur bei 21°C

Bild 1: Colle del Nivolet, oberhalb von Ceresole Reale
colle del nivolet,ceresole reale
Bild 3: Colle del Nivolet, Aussicht kurz vor der Passhöhe
colle del nivolet,rennrad
Bild 5: Colle del Nivolet am Lago Serrù
colle del nivolet,lago serru
Bild 7: Colle del Nivolet, 3,5 km langer Tunnel zwischen Ceresole Reale und Noasca
colle del nivolet,tunnel,ceresole reale,noasca
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü